Donnerstag, 19. Juni 2014

Vorbereitungskurs + Update

Am Dienstag war der letzte Vorbereitungskurs *schnüff* Die Mädels und ich sind ganz traurig, dass das nun vorbei ist, wir waren wirklich ne tolle Runde. Klar nimmt man sich vor, sich mal zu treffen, aber ich denke, dass sich das auf ein paar Wenige aus der direkten Umgebung beschränken wird. Manche wohnen doch sehr weit weg :( Ich hab ja noch die Hoffnung, dass eine der Damen relativ zeitgleich entbinden wird, das wäre großartig.

Unsere Hebamme hat uns nochmal Mut gemacht und uns aufgebaut für die anstehende Geburt. Ich war ja zu Beginn sehr, sehr skeptisch, aber der Kurs war wirklich toll und hat mir viel gebracht. Die Hebamme hat sich toll um uns gekümmert, wir haben Gymnastik gemacht, natürlich auch spezielle Atemtechniken gelernt, aber hatten immer auch viel Spielraum für Fragen und sie hat sich ganz viel Zeit genommen, um alle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Auch die anderen werdenden Mütter waren sehr angenehme Zeitgenossen und wir hatten sehr viel Spaß.

Nun ist es vorbei, alle Babys sind noch in den Bäuchen, aber der Countdown läuft...

Update:

Wie weit bin ich: 38. SSW (37+2)

Bauchumfang: 113cm, 78kg


Der beste Moment dieser Woche: Der schöne Grillabend gestern *wink* an die 3 S und Easy natürlich ;) Seit heute ist meine Mama zu Besuch und sie hat einen ganzen Schwung Babykleider mitgebracht, die sie von mir und meinen Brüdern aufgehoben hat. Sind alles schon etwas größere Größen, aber irgendwann wird Madame da auch reinpassen.

Ich vermisse: bequem zu schlafen :( Da die Kleine auf der rechten Bauchseite liegt, kann ich nur noch links schlafen. Auf dem Rücken fühle ich mich nicht wohl und wenn ich mich nach rechts drehe, ist Terror von innen angesagt :( Und so ein Leben ohne Bauch, den man ständig irgendwo gegen knallt, ist auch schön. Ich steh krumm wie ne Banane am Spülbecken und komme trotzdem nicht richtig dran. Klar hilft Christian, wenn er zu Hause ist, aber er arbeitet eben schon den ganzen Tag und da finde ich's irgendwie auch doof, wenn er dann noch so viel im Haushalt machen muss.

Heißhunger auf: am Montag hatte ich nen ganz krassen Süßhunger, ätzend war das. Ich hab alle gefuttert, was irgendwie süß und klebrig war und hier so rumlag. Sowas hasse ich ja wie die Pest, ich mag Süßigkeiten ja eigentlich gar nicht und wenn ich dann so Attacke habe, weiß ich gar nicht, was ich eigentlich essen soll, weil mir das meiste sowieso nicht schmeckt. Teufelskreis.

Wehwehchen: Rückenschmerzen! Kann das Wetter bitte etwas besser werden, damit ich wieder schwimmen gehen kann? Das fehlt mir total. Außerdem bin ich sehr müde und dadurch teilweise extrem unaufmerksam. Wenn es anders ginge, würde ich nichtmal mehr selbst Auto fahren, weil es mich extrem viel Konzentration kostet. Ich fahre also nur noch, wenn es absolut notwendig ist.

Ich freue mich: darüber, dass das Kinderzimmer nun so weit fertig ist und ich dadurch endlich etwas ruhiger bin. Morgen will ich mit meiner Mama ins Loop5 und zu IKEA fahren, um noch ein paar Kleinigkeiten zu besorgen.

Was zu tun ist: Es wäre ja schon schön, wenn ich auf den letzten Drücker doch noch eine Nachsorgehebamme finden würde. Scheiß Ferienzeit :(

Mehr Babykugeln findet ihr hier: Mandy Jennifer Anki Mara margarete_audrey Wenke Anna und meiner lieben Betti

Anna Themama Valrike Wonni Annika Fräulein Sonnenschein und Shiva sind von Kugel- schon auf Kuschelzeit umgestiegen und die Idee stammt von Svenja :)

Alles Liebe

Nadja

PS: An die Mamis unter euch: Hattet ihr Essen mit im Kreissaal/Krankenhaus/Geburtshaus? Wenn ja, was? Ich bin total unschlüssig, was ich einpacken/mitnehmen soll, da ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, in der Situation überhaupt essen zu wollen?!

Kommentare:

  1. Ich hatte ein paar Müsliriegel dabei aber mir war so gar nicht nach essen. Und meinem Männel ebenfalls nicht. Nach der Geburt gibts zumindest im KH dann auch gleich was zu futtern, egal zu welcher Uhrzeit. Was ich aber sehr hilfreich fand, war der eingepackte Traubenzucker. Gerade wenn der Adrenalinpegel abfällt:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ne kleine Flasche Cherry-Cola als Zuckerlieferant eingepackt, glaube, trinken fällt vielleicht leichter als essen. Traubenzucker hab ich zum Glück immer in der Tasche, muss ich dann nur dran denken *haha*

      Löschen
  2. Hallöchen liebe Nadja!
    Als erstes Mal ein Kompliment: du hast einen wunderschönen Bauch und siehst echt toll aus!

    Zur "Essen im KH"-Frage: mein Mann hat vorsorglich eine "Kliniktasche für Papi" bekommen, da waren ein paar Müsliriegel, Würstchen, Gummibärchen und Schokolade drin (und ein Bierchen für danach, hihi). Ich persönlich habe versucht,, mich mit ein paar Bissen getrockneter Aprikose und trockenem Keks bei Stange zu halten. Klar, der Appetit hält sich in Grenzen, aber gerade wenn es sich länger hinzieht, kann da der kleinste Bissen helfen.

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, dass Deine Mama nun da ist, um Dich ein wenig zu unterstützen! Ich habe vorsorglich ein paar Müsliriegel und Traubenzucker in die Krankenhaustasche gepackt. Aber ich schätze, die wird mein Mann eher essen :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  4. oh die Unkonzentriertheit kenne ich, habe ich jetzt schonend bin erst in der 30.ssw :-O, fahre nur noch selten Auto wenn es sich vermeiden lässt weil ich echt nicht mehr damit zurecht komme ;-)
    Zum Essen im Kreissaal kann ich gar nichts sagen, ich glaube bei Kind Nr 1 hatte ich Müsliriegel dabei und Kekse, gegessen habe ich aber nichts, Kind Nr 2 kam zu Hause (und zwar rasend schnell) da hatte ich nur unheimlichen Durst und ganz viel Wasser getrunken
    liebste grüße
    michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auto mag ich auch echt nicht mehr fahren :( Ist halt blöd, weil mich nicht ständig jemand zum Arzt fahren kann.

      Oh, wenn sie so schnell käme, dass ich gar nicht zum Essen komme, wäre natürlich super *haha*

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  5. Eine schöne Kugel schiebst du da vor dir hin.
    Ja so zum Ende hin wird es doch sehr anstrengend, aber so fällt der Abscheid von der SS auch nicht so schwer und man freut sich auf die Geburt, auch wenn das schmerzhaft werden wird.
    Zum Essen im Kreissaal hatte uns unsere Hebamme eine lange Liste genannt, was der Mann (!!!) alles schonmal vorbereitet haben soll, damit man alles parat hat, wenns dann losgeht. Wir haben darüber immer sehr geschmunzelt, aber letztlich wirklich Proviant eingepackt.
    Käsestückchen, Trauben, Schokolade, Musliriegel und auch Brote hat mein Mann eingepackt. Während der Geburt habe ich nix davon gewollt. An einem aufgenötigten Müsliriegel hab ich mich fast noch verschluckt, weil die Wehen so häufig kamen. Aber danach war diese Notration gold wert.
    ich würde dir raten, nimm auf alle Fälle was mit. Kann ja nicht schaden und es wäre ja blöd, wenns länger dauert und du Hunger verspürst und dann mit einer Notlösung auskommen musst oder dein Mann noch losrennen muss. ;-)
    LG und alles Gute, Hilde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen lieben Kommentar :) Ich habe heute ein paar Kleinigkeiten eingepackt (TUC-Kekse, Müsliriegel, Gummibärchen und eine Motivations-Cola). Obst hab ich momentan sowieso immer zu Hause, das können wir bei Bedarf noch spontan einpacken. Ist ne echt gute Idee, gerade bei der Wärme mag ich Obst sehr gern.

      Und spätestens, wenn die Kleine dann da ist, futter ich wahrscheinlich alles auf einmal leer *haha*

      Alles Liebe

      Löschen
  6. Ähm Essen während der Geburt??? Wäre für mich nie in Frage gekommen. Aber ich würde auch einen Müsliriegel oder so mitnehmen. ;)

    Bald ist es soweit! Wie die Zeit rennt!!

    LG und alles Gute :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, während der Presswehen wird mir sicher nicht nach Essen sein *gg* Aber man weiß ja nie, wie viel Zeit man im Endeffekt rund um den Kreissaal verbringt, daher hab ich jetzt mal ein paar Snacks eingepackt. So richtig vorstellen kann ich es mir ja noch nicht, dass ich dann was essen will, aber falls ich da 12 Stunden vor mich hin "wehe", ist es vielleicht gar nicht so schlecht, was auf der hohen Kante zu haben.

      Ja, die Zeit ist wirklich nur so davon gerannt, nach Berechnung sind es noch 16 Tage. Unfassbar, wie schnell das ging...

      Danke dir :)

      Löschen
  7. Jetzt hatte ich schon alles geschrieben und dann spinnt das Internet...Ah..
    Also ich hatte reichlich Futter in meiner Kliniktasche, aber da ich ja schon eine Woche vorher hin musste und wir da nur rumhocken konnten und auf die n'chste Runde CTG warten konnten, hatten wir schon alles aufgegessen, als es dann soweit war. Am Tag der Geburt haben wir morgens um 8 normal gefrühstückt, dann haben sie die Blase gesprengt und dann gab es noch Mittagessen, ich hatte gar keinen Appetit, aber alle wollten, dass ich noch was esse, also habe ich die Nachspeise gegessen...mein Mann hat dann alles andere verdrückt...

    "ich mag eigentlich gar keinen Süßkram..." das würde ich auch gern sagen... jetzt ist die Naschnarrenfreiheit bei mir wieder vorbei... und das ist nicht immer so leicht...

    Liebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja und kurz nachdem ich aus dem OP kam, habe ich auch gleich das Abendbrot serviert bekommen, mein Mann hat mir dann Brote geschmiert und in kleine Stückchen geschnitten, damit ich mein kleines Würmchen trotzdem halten konnte... er wusste wohl, dass er mich sonst nicht zum Essen bewegen kann, wenn ich dafür den Kleinen aus den Händen hätte geben müseen :)

    AntwortenLöschen