Samstag, 7. Juni 2014

4 Wochen bis ET oder: Lasst mir bloß die Ruhe!

Irgendwie dachte ich, ich komme um dieses Thema drumrum, denn bisher waren wir damit kaum konfrontiert. Nunja, zu früh gefreut. Wer einen Schritt rückwärts geht, kann eben auch Anlauf nehmen. Es geht um die versuchte Bevormundung werdender Familien, auch gern getarnt als "guter Ratschlag", nach dem allerdings keiner gefragt hat und Panikmache, die keiner braucht.

Das fängt an mit "Na, haste denn schon alles?" - Woher soll ich das wissen? Mein Baby ist noch in meinem Bauch, ich habe keine Ahnung, ob sie irgendwas spezielles braucht, wenn sie da ist. Und falls ja: Wo ist das Problem? Wir leben zwar in einer Kleinstadt, aber selbst hier gibt es Läden, die bis 22 Uhr (!!) geöffnet haben und dieses Internet, das sich ja im übrigen nicht durchsetzen wird, gibt es auch noch. Über Amazoniens Studentenkonto bestellt sind Artikel meist einen Tag später da.

"Du brauchst aber unbedingt noch dieses, das da und ohne jenes geht es überhaupt nicht!" - Komisch, das sind meist Dinge wie Fläschchen, Badezubehör/Kosmetik oder andere Dinge, die uns die Industrie gern als absolut lebensnotwendig (!) verkaufen will. Is ja klar, verdient sie ja dran. Ich will stillen und bisher spricht nichts dagegen, warum also soll ich mir einen Fläschenvorrat daheim hinstellen? Wieso ich ein neugeborenes Baby, das sich maximal einpinkelt oder mit Mumistuhl einsaut, in 1000 verschiedene Badezusätze, Ölen und Cremes einhüllen soll, wird mir wohl auf ewig ein Rätsel bleiben. Das ist ein Baby und kein schwerschuftender, schwitzender Bauarbeiter. Von den ganzen Zusatzstoffen, die ich in Babypflegeartikeln schon entdeckt habe und die ich nichtmal an meine Haut lassen möchte, mal ganz abgesehen.

Ich gebe zu, das sind eher Kleinigkeiten, aber wenn man diesen Mist 5 Mal am Tag hört, geht es einem tierisch auf den Geist! Noch viel schlimmer als dieses finde ich die allgemeine Panikmache und Besserwissereien, am liebsten von Leuten, die selbst keine Kinder haben oder ihr letztes Kind vor über 30 Jahren entbunden haben, aber trotzdem der Meinung sind, alles zu wissen.

In dieser Hinsicht habe ich mich sehr über meine Schwiegermama geärgert, mit der ich mich eigentlich gut verstehe. Ich habe ihr das Kinderzimmer gezeigt, aber statt einer positiven Reaktion, wie sie bisher durch die Bank weg kam, wurde nur gemeckert. "Habt ihr keine Decke? Ihr braucht auf jeden Fall eine Decke, ein Schlafsack alleine reicht nicht! So friert das Kind." - "Äh, wir haben 24 Grad im Schlafzimmer und der Schlafsack ist schon ordentlich gefüttert, mit Decke wird das doch viel zu warm. Außerdem war mir das zu heikel, von wegen, Decke ins Gesicht ziehen usw." - "Nee, nee, die muss richtig dick eingepackt werden und sie bewegt sich ja anfangs nicht, die zieht sich nix ins Gesicht. Achja, das Bild kannste da aber nicht hängen lassen, wenn du das Kind da wickelst, haut sie das ja runter!" Daraufhin habe ich nichts mehr gesagt. Ehrlich gesagt fällt mir dazu auch einfach nix ein. Unter der Decke bewegt sich das Baby also nicht, aber auf der Wickelkommode wird es zum Hulk und schlägt das 1m entfernte Bild von der Wand. Wahrscheinlich tritt sie dabei auch gleich die Wickelkommode entzwei, wir sollten dringend eine als Reserve kaufen.

Richtig rund geht es aber erst beim Thema wickeln. Wir werden mit Stoffwindeln wickeln, dazu folgt demnächst noch ein separater Post für alle, die da jetzt kriegsähnliche Zustände vor Augen haben. Jedenfalls haben wir uns bewusst Zeit genommen alles zu erklären, die Windeln zu zeigen usw., damit die Verandten in Ruhe schlafen können. "Aber unterwegs wickelt ihr ja wohl mit normalen Windeln. Das stinkige Zeug schleppt ihr nicht mit rum." - Nein, wir wickeln auch unterwegs nicht mit Wegwerfwindeln, denn das ergibt in unseren Augen überhaupt keinen Sinn bzw. untergräbt die Gründe, weshalb wir uns pro Stoff entschieden haben, völlig. Was mich viel mehr ärgert als die Erkenntnisverweigerung, ist dieser herrische Tonfall, dieses entschiedene "aber ihr macht das so!", statt z. B zu fragen "Wie funktioniert das denn unterwegs?".

Und auch wenn der Post jetzt schon aus allen Nähten platzt, möchte ich euch meinen Favoriten der "danke der Nachfrage, lauf jetzt bitte vor den nächsten Bus"-Fragen nicht vorenthalten. Am liebsten gestellt von noch nie schwanger gewesenen oder Männern, auch gern kinder- oder gar fraulos (warum bloß?): "Und, haste schon Angst?" - Natürlich hab ich Angst, und wie. Und zwar nicht nur, weil ich einen kleinen Menschen aus mir rausquetschen muss, sondern weil ich keine Ahnung habe, was mich danach erwartet. Geht bei der Geburt alles gut? Wie verhält sich mein Kind? Werden wir das alles, was da so auf uns zu kommt, wuppen können? Und ja, ich hab ne scheiß Angst vor der Verantwortung, die da wartet. Seit 3 Jahren überlege ich, ob ich mir einen Hund zulege oder nicht, aber was unsere Tochter betrifft, gab es keine Gelegenheit zu überlegen. Und ein Menschenleben ist ne verdammt riesige Verantwortung, finde ich zumindest und ja, ich habe Angst, da irgendwas zu verbocken. Ich habe Angst, dass meinem Kind irgendwas passiert und ich hab ne wahnsinns Angst vor plötzlichem Kindstod z. B. Unser Schlafzimmer ist schonmal mindestens 4 Grad zu warm, unser Kind wird nicht geimpft (wehe, da fängt jetzt wer ne Diskussion an!) und sie wird, zumindest teilweise, bei uns im Bett schlafen. Tolle Wurst, 3 Treffer auf dem SIDS-Punktekonto. Ich habe Angst vor Wochenbettdepressionen, da ich in dieser Hinsicht sowieso schon vorbelastet bin und dass ich immer noch keine Hebamme für die Nachsorge habe, weil alle im Urlaub oder überlastet sind, macht das nicht besser.

So, und was bringt es den Leuten nun zu wissen, dass ich kurz davor bin, mir aus all diesen Gründen in die Hose zu machen? Nichts! Die beliebteste Reaktion ist "Aha." oder "Ach, das haben schon ganz andere geschafft, da musste jetzt durch." und dann ein Themenwechsel. Blöd. Da hamse wohl gehofft, ein "Nöö, alles easy, ich weiß, dass wir die perfekten Eltern sein werden" zu hören. Pech gehabt. Ich schlafe nicht gut, mir tut der ganze Körper weh vom nicht mehr richtig liegen/sitzen/stehen können, dicken Wasserfingern und Senkwehen und mein Nervenkostüm geht auf dem Zahnfleisch. Ich hab nicht die Kraft für politische Korrektheit. Ich will einfach nur schreien, bis ich allein mit meinem Freund und Kind auf einer einsamen Insel stehe, auf der wir unsere eigenen Fehler machen dürfen und uns gleichzeitig darauf verlassen können, dass das, was wir tun, schon das richtige ist.

Irgendwie habe ich den Eindruck, in dieser Hinsicht noch lange nicht alles gesagt zu haben. Mein Bauchgefühl, das mir im übrigen auch gleich "gesagt" hat, dass diese Schlafsack + Decke-Sache ne ganz, ganz dumme Idee ist, hat aber mitgeteilt, dass ich hier heute genug Dampf abgelassen habe. Und mein Bauchgefühl wusste auch, dass das Bauchmädchen ein Mädchen ist, als selbst der Arzt noch einen Jungen vermutete. Ätsch. Bauchgefühl sticht alles. Also hör ich jetzt hier auf und räume die Küche auf. Mit schlafen wird das so schnell nix.

Hoffentlich habt ihr ne bessere Nacht und müsst euch nicht mit so nem Theater rumschlagen :)

Alles Liebe

Nadja

Kommentare:

  1. Wie wahr meine Liebe! ich habe einen Zwillings-Post geschrieben (http://bettiundihrbaby.wordpress.com/2014/06/07/tausend-gut-gemeinte-ratschlage/)

    Denn die Ratschläger lauern ÜBERALL =D
    http://bettiundihrbaby.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadja, ihr schafft das!

    Lass dich nicht verunsichern (leichter gesagt als getan), wie du schreibst, das Bauchgefühl sticht alles.

    Wir wollen auch die erste Zeit nach der Geburt gar nicht viel Besuch, damit genau das nicht passiert: Ratschläge, Verunsicherung, Reingerede.
    Nur meine Mutter kommt nach der Geburt mal, um zu unterstützen im Wochenbett und meine Schwiegermutter hat sich für den September angemeldet.
    Das ist okay für uns (wird sich zeigen, wie es wirklich wird).


    Die Stoffwindeln trauen sich meine Eltern nicht mal zu erwähnen (!!) in der Verwandtschaft. Ich hoffe auch, dass diejenigen, die es sehen werden, über ihren Schatten springen und anerkennen können, dass es kein Vergleich ist, zu ihren Windelsystemen damals und wirklich eine gute Sache ist, wenn sich bewusst dafür entschieden wird.


    Ich wünsche dir alles Gute für die letzten Wochen. Endspurt, der Countdown läuft :)


    Alles Liebe
    Wenke

    www.inguterhoffnung.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Familienteil ist von den Stoffies total begeistert, die einzige, die so ein Theater macht, ist meine Schwiegermama. Manchmal glaube ich, sie ist irgendwie beleidigt, weil wir sie kaum um Rat gefragt haben bisher?! Ich denke, sie traut Christian diese ganze Vatergeschichte eigentlich nicht zu und ist so pampig, weil es eben doch klappt und sie sich überflüssig fühlt?! Ich habe keine Ahnung :(

      Die neuen Stoffies sind echt so easy in der Handhabung. Aber selbst, wenn ihr mit Mullwindeln und Wollüberhosen wickeln wollen würdet, ist es doch eure Sache. Kann deiner Tante z. B. doch völlig wurscht sein, wie viel Arbeit du dir machst *Kopf schüttel* Menschen sind anstrengend :(

      Löschen
  3. Liebe Nadja,
    ich hab mich grad durch die letzten 7 Monate gelesen :)
    Vieles kommt mir schon jetzt bekannt vor, auch die Ratschläge, Nachfragen und Vorschriften.

    Als ich gesagt habe, das Kind hat erst mal kein eigenes Zimmer, war die einzige, die mir da zustimmte, eine Freundin, die vor 16 Wochen entbunden hat und deren Tochter hat noch kein einziges Mal in ihrem Zimmer geschlafen. Alle anderen waren der Meinung, es müsste sofort alles da sein.

    Mach Dich nicht verrückt, und lass Dich vor allem nicht verrückt machen, unsere Mütter und Großmütter haben ihre Kinder auch großbekommen - sonst wären wir ja nicht hier ;)

    Liebe Grüße und alles Gute!
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, da warst du aber fleißig!

      Ich würde mein Neugeborenes niemals in einem extra Zimmer schlafen lassen! Mama und Papa kuscheln zum Einschlafen, aber das Tochterbaby soll allein am anderen Flurende sein? Totale Horrorvorstellung! Wir haben ein Beistellbett direkt bei uns und wenn sie mehr Nähe braucht, kann ich sie direkt zu uns holen und das werde ich auch tun! 9 Monate war sie im Bauch, immer geborgen und nie allein und dann soll sie auf einmal allein schlafen? In einer Welt, in der ihr alles Fremd ist - Gerüche, Geräusche, ihre eigenen Körperfunktionen usw.

      Bisher hat das Nicht-Verrücktmachen ganz gut funktioniert, aber der Schlafmangel hinterlässt leider seine Spuren :(

      Danke dir und liebe Grüße :)

      Nadja

      Löschen
  4. Oh Nadja, ich wünsche dir ein ganz dickes Fell!
    Ich hab zum Glück wenig mit solchen Ratschlägen zu schaffen gehabt bisher und wenn, konnte ich das meist ganz gut abprallen lassen.
    Ich finde das auch immer so unmöglich, warum sich Leute in gewisse Dinge einmischen müssen. Jeder hat seine Meinung und Vorstellung und andere sind deshalb nicht schlecht.
    Ich gehe Dinge z. B. auch anders an als du, so wickeln wir (aus Bequemlichkeit) mit Pampers, ich könnte mir Stoff nie vorstellen, obwohl ich die Einstellung sehr löblich finde. Auch haben wir Paul relativ schnell die Haare mit Shampoo gewaschen, nachdem sein Kopf zu müffeln begann... Und etwas Öl gab es auch ins Bad, ja :)
    Aber ich würde jetzt nie sagen, dass das so toll und alles andere blöd ist. Es muss jeder selbst wissen und solange man dem Kind nicht irgendwie schadet, sollte man auch tolerant sein.
    Zum Thema im Bett schlafen habe ich immer, schon bevor jemand etwas sagen konnte, gesagt, dass er wohl spätestens, wenn er seine erste Freundin hat, nicht mehr bei uns im Bett schlafen wird. Damit hat man den Leuten sofort jeglichen Versuch, das zu kommentieren, genommen ;)
    Ach und bei Paul hat es übrigens auch ganz wunderbar und problemlos geklappt, der Umzug ins Beistellbett nach 2-3 Monaten und der Umzug ins eigene Bett nach, puh, ich glaube ca 10 Monaten. Könnten sich die ganzen Leute, die das kritisch beäugen sicher im Leben nicht vorstellen :D

    Ich finde ja auch, dass es jetzt in den letzten Wochen echt irgendwie echt ganz schön hart ist, was das eigene Nervenkostüm angeht, oder? Man ist irgendwie sensibler/empfindlicher und ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich hier so manchen Tages echt verzweifeln könnte mit meinem kleinen Wirbelwind, der ständig Dinge tut, die er nicht soll und auf ein "Nein" noch in kleinster Weise hört *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenn dein Kind Shampoo braucht ist es doch klar, dass du ihn damit wäschst :) Ich will das auch gar nicht verteufeln, aber ich möchte eben, dass meine Vorlieben bezüglich Kosmetika berücksichtig werden und nicht einfach irgendein Mist gekauft/geschenkt wird.

      Die letzten Wochen sind echt anstrengend. Mein Bauch wird bei jeder Kleinigkeit steinhart, mein Kreislauf ist im Keller, eine Nacht schlafe ich gut, die nächste ist der totale Horror und der darauffolgende Tag wird erst richtig schlimm. Oha, mit einem Kleinkind + Babybauch würde ich wahrscheinlich wahnsinnig werden. Mir reicht mein Neffe meistens schon, aber den kann ich ja jederzeit abgeben...

      Alles Liebe

      Nadja

      Löschen
  5. Sehr schön. Dein Dampf gibt mir gerade Kraft! Ich freue mich sehr nicht die einzige werdende Rabenmutter zu sein!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg* Willkommen im Rabenmütter-Club ;) Danke für den lieben Kommentar :)

      Löschen
  6. Liebe Nadja, da hast du vollkommen Recht dazu, auch mal Dampf abzulassen! Ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen und werde jetzt auch gar keine guten Ratschläge und schlauen Sprüche ablasswn, nur weil ich die Geburtsgeschichte jetzt hinter mich gebracht habe. Nur: nimm dir ruhig dein Recht auf Ruhe, du machst das gut so!

    AntwortenLöschen
  7. Top Post!
    Höre immer auf dein Bauchgefühl! ♥
    von mir als Tipp, nimm dir soviel Ruhe wie es geht und lass dich bekochen. Haushalt ist anfangs nicht wichtig. Und nicht so viel Besuch, lieber nach einiger Zeit.
    Und ne Nachsorgehebamme ist ganz wichtig. Meine hat mich aus der Wochenbettdepression mit rausgeholt.
    und die Angst ist okay, aber sie wird besser. Wie jetzt auch schon, vertrau auf dich!
    Viel Kraft für die letzten Wochen! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe ja sehr, dass sich noch irgendwo eine Hebamme auftut :( Da meine Mama so weit weg ist und ich sie auch, ehrlich gesagt, nicht 24 Stunden um mich haben möchte und meine Schwiegermutter ja aktuell so negativ ist, möchte ich schon gern noch einen Ansprechpartner haben und auch jemanden, der sich um mich kümmert. Da ich schon meine Erfahrungen mit Depressionen habe, hab ich vor Wochenbettdepressionen echt Bammel - v.a. ohne Hebamme :((

      Danke dir und liebe Grüße

      Nadja

      Löschen
    2. Auf der Seite meines voraussichtlichen Entbindungskrankenhaus schreiben sie, daß, wenn man nach der Geburt keine Hebamme hat, eine gestellt wird. Vielleicht geht das ja bei Dir auch (wenn das Haus ja von Hebammen geleitet wird, könnte das doch klappen).
      Ansonsten: Dir ganz viel Kraft und immer viel Urvertrauen in Dich und das Kind!

      Löschen
  8. Ich kann mich den anderen nur anschließen.. und ja es sind alles Kleinigkeiten aber irgendwann läuft auch dieses Fass mal über... derjenige der das dann schafft, hat dann ganz schön Pech gehabt :D
    Bei uns sind es in manchen Nächten auch 24º ... uff...
    Das dein Baby Kräfte wie Hulk hat, hat sie doch schon lange bewiesen, also bestelle dir noch eine Wickelkommode... mit einer dicken Bettdecke deaktivierst du den Hulk in ihr, deswegen kann sich die Decke dann auch nicht mehr übers Gesicht ziehen... ;)
    Minimi reißt jetzt schon alles mit auf der Wickelkommode, wenn auch nicht gewollt, da könnte ich keine Minute schlafen, wenn ich ihn im Bett zudecken würde... Der erste Kommentar meiner Mutter zum Schlafsack "du kannst ihn doch nicht in einen Schlafsack stopfen" ähm jaaaa

    Alles liebe und halt die Ohren steif ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pah, wenn sie ihre Wickelkommode zerstört, wird sie auf dem Boden gewickelt, den soll sie erstmal kaputt kriegen *hahaha* Oh ja, die dicke Decke sorgt nämlich für ne ordentliche Überhitzung und damit hört Madame irgendwann auf zu atmen. So ist der Hulk dann tatsächlich deaktiviert :-/

      "stopfen" vor allen Dingen. Man stopft doch das Baby nicht in nen Schlafsack wie die letzte Socke in die Waschmaschine. Die Leute haben echt komische Vorstellungen o_O

      Alles Liebe

      Nadja

      Löschen
  9. Huch, jetzt schäme ich mich doch glatt für mein ''Und, haste Angst?'' (so oder ganz ähnlich hatte ich gefragt) von vor ein paar Wochen xD

    Das mit dem Nichtimpfen macht ihr übrigens völlig richtig (ich würde das genauso handhaben), aber das kann durchaus noch Probleme bei der Kinderkrippen/ -gartenplatzsuche mit sich bringen ... habe ich zumindest mal gehört.

    Ihr werdet das schon wuppen ;)

    Liebe Grüße
    Su

    P.S.: Dein Päckchen kommt bestimmt morgen oder übermorgen an, wenn Hermes nicht grad mal wieder eine Erholungspause einlegt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *haha* Nein, das musst du nicht. Da war die Geburt ja gefühlt auch noch total weit weg und ich hab da auch keinen gehässigen Tonfall oder so reingelesen. Aber wenn mich das ein Mann mit blödem Grinsen im Gesicht fragt, könnt ich schon irgendwie platzen!

      Das Päckchen ist da, dankeschön, du Nudel :-* Die Schildkröte ist so süß!! Und der Gürtel passt auch jetzt schon, ich trag die momentan unter der Brust, so kriegt man bei weiteren Oberteilen wenigstens etwas Form in die Klamotte :-D

      Alles Liebe

      Nadja

      PS: Die Frage zur Wassergeburt hab ich gesehen und werde sie demnächst in einem separaten Post beantworten :)

      Löschen
  10. .., noch ein kurzer Kommentar hierzu : Ich liebäugele auch mit den Stoffwindeln, habe aber gerade echt Bedenken ( zumal ich doch noch eine große Tochter habe... kostet eben alles mehr Zeit :/) würdest du von deinen Erfahrungen berichten, wenn es so weit ist? :-) Und welche Windeln nehmt ihr? So viele Fragen... Gut, dass ich noch ein bisschen Zeit habe.

    P.S. Ich hab deine Bilder von Instagramm erkannt :-) jetzt weiß ich wer du bist. Jippie. Ps. Tolles Zimmer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auf jeden Fall vor, regelmäßig über unsere Stoffie-Erfahrungen zu schreiben :) Arbeite auch schon ne Weile an einem Eingangsposting zum "wieso, weshalb und warum" und bei der Argumentesammlung hab ich mich ein bisschen im Recherchieren verloren :D Finde die ganze Thematik total spannend!

      Achja, wir starten mit Höschenwindeln, Mullwindeln + Überhosen, für später haben wir zusätzlich AIOs (TotsBots V4, PopIn Bambus V1).

      Ich muss mich unbedingt mal an den Post machen, sonst platzt der aus allen Nähten *haha*

      Löschen